Feuerwehr-Geschichte

So fing damals alles an …

Die Kirchen-Feuerwehr sorgte im 18. Jahrhundert für den Brandschutz. Aus dieser Zeit stammt die über 100 Jahre alte Handdruckspritze mit Schlauchwagen. Später folgte die Pflichtfeuerwehr, bevor 1946 die Freiwillige Feuerwehr Otersen gegründet wurde. Begonnen wurde mit einem Beutestück, daß die Engländer im 2. Weltkrieg zurückließen. Eine alte Tragkraftspritze, die auf einem Ackerwagen transportiert wurde. Mit unserem roten “VW-Bully” und dem TS-Anhänger wurde Mitte des 20. Jahrhunderts der Brandschutz in Otersen, Wittlohe und Stemmen gewährleistet. 1972 wurde das Feuerwehrhaus gebaut. 1974 wurde dann das ehemalige LF 8 in Dienst gestellt, daß im Juni 2007 durch ein modernes TSF ersetzt wurde. Unser damaliges Feuerwehrhaus am Heerweg diente viele Jahre als Buswartehäuschen.

Alt1

Die Feuerwehr Otersen wurde von folgenden Ortsbrandmeistern geleitet:

1946-1952 Heinrich Brettschneider
1952-1955 Heinrich Lühmann
1955-1957 Alfred Eckhoff
1958-1962 Heinrich Lühmann
1962-1974 Willy Störk (danach Gemeindebrandmeister)
1974-1986 Hanshermann Honemann
1986-2003 Dieter Bergstedt (danach Gemeindebrandmeister)
2004-2013 Georg Spähr
seit 2013     Hartmut Dallmann

Zur Erinnerung an unser altes LF8

Alt2

Irgendwann im Dezember 1974 machten sich der damalige Gemeindebrandmeister Willi Störk und Horst Bierwag auf den Weg nach Gingen, um bei der Firma Ziegler, ein neues LF 8 für die Oterser Feuerwehr abzuholen. Dieses Fahrzeug mit einem Wert von 60000,-DM wurde am 22. Dezember 1974 offiziell vom Bürgermeister Hermann Norden im Beisein vom Kreisbrandmeister Hermann Alhusen an uns übergeben. 33 Jahre haben wir es dann gehegt und gepflegt. Bei Einsätzen und Übungen hat es uns nie im Stich gelassen. Und auch bei Wettkämpfen haben wir mit unserem alten Feuerwehrauto viele Erfolge eingefahren. Im Juni 2007 wurde es dann gegen ein modernes TSF ausgetauscht und von der Gemeinde in den Libanon verkauft. Wir werden es immer in guter Erinnerung behalten.

Zur Werkzeugleiste springen