Jugendbeteiligung

Oterser Gemeinschaftsleistung: Basketball-Spielfeld mit und für die Jugend

Mit einem Eröffnungsspiel Dorfjugend Otersen gegen die Basketballer des TSV Lohberg wurde im Juli 2007 das neue Basketball-Spielfeld auf dem Dorfplatz in Otersen eingeweiht. Neben dem Häuslingshaus mit Jugendraum und Fitnessraum des TSV Otersen sowie dem beliebten Bolzplatz hat sich durch das 220 qm große Basketball-Spielfeld mit zwei Korbmasten die Infrastruktur für Jugend und Sport weiter verbessert.

Im November 2005 starteten die Oterser Vereine in Eigenregie ihr Jugendbeteiligungs-Projekt und führten eine Befragung der Jugendlichen durch. Nach dem 1. Jugendforum bildeten sich vier Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themenfeldern. Rolf Wursthorn, 2. Vorsitzender des TSV und Günter Lühning, 1. Vorsitzender des Heimat- und Fährvereins übernahmen die Projektleitung für die Gruppe „Dorfplatz“. Gemeinsam mit Jugendlichen wurde deren Wunsch nach einem Basketball-Spielfeld intensiv geplant, die Kosten ermittelt und die Finanzierung gesichert. Ende Mai begannen die Erdarbeiten auf dem Dorfplatz. Günter Lühning berichtete jetzt über 7.000 € Gesamtkosten. „Die Maßnahme wäre doppelt so teuer geworden, wenn Jugendliche und Erwachsene nicht soviel Eigenleistungen erbracht hätten“, so der Projektleiter. 3.500 € Zuschuss kamen vom Landkreis Verden aus der Jugendförderung. Der Förderantrag war von einem 16-jährigen Oterser Jugendlichen in der Sitzung des „Offenen Arbeitskreises Kinder und Jugend“ im Rathaus in Kirchlinteln begründet und dann positiv entschieden worden. 1.500 € flossen aus der Siegprämie Otersens für den Kreissieg „Unser Dorf hat Zukunft“. 1.000 € steuerte die Dorfjugend selbst bei, ein Betrag den sich die Jugendlichen beim Frühlingsfest und der Oterser Fußball-Meisterschaft „verdient“ hatten und dank einer Spende in Höhe von 1.000 € von Ott Fahrzeugbau und Dieter Bergstedt konnte die Finanzierungslücke geschlossen werden.

Basketball-Turnier 2007Sven Priemke und Steffen Lühning als Vertreter der Dorfjugend freuten sich über das sichtbare Ergebnis der Jugendbeteiligung in Otersen. Beide dankten in ihrer Rede dem Landkreis Verden für den Zuschuss, dem Bauhof der Gemeinde und Ortsvorsteher Hans- hermann Honemann für die Unterstützung, Günter Lühning und Rolf Wursthorn für die Projektleitung, Wolfgang Priemke und Klaus-Heinrich Badenhoop für die Erdarbeiten, den gut ein Dutzend Männern mit Bernd Barenscheer an der Spitze für das Pflastern von fast 10.000 Steinen und Dieter Bergstedt für die großzügige Spende. Ortsvorsteher Hanshermann Honemann, Rolf Wursthorn, Günter Lühning und Dieter Bergstedt bedankten sich bei der Dorfjugend für deren tatkräftige Mithilfe und das Engagement der Kinder und Jugendlichen und überreichten ihnen vier tolle Nowitzki-Basketbälle. Einer der Basketbälle wurde umgehend und dann für zwei Stunden bis Sonnenuntergang in Betrieb genommen. Im Eröffnungsspiel gegen die vom Oterser Philipp Modsching trainierten Basketballer des TSV Lohberg hatte die Oterser Dorfjugend nicht wirklich eine Siegchance, dass war aber völlig nebensächlich. Anlässlich der Einweihung des neuen Basketball-Spielfeldes wurde deutlich, dass der Neubau der neuen Anlage eine tolle Gemeinschaftsleistung von Jugendlichen und Erwachsenen war, die aufgrund von ersten Nachfragen anderer Dörfer Modell-Charakter bezüglich der Durchführung von Jugendbeteiligungs-Projekten entwickeln könnte.

Zur Werkzeugleiste springen